DIE GESCHICHTE VOM PRINZEN GENJI (GENJI MONOGATARI) VON MURASAKI SHIKIBU

Buchpräsentation mit Vortrag von Dr. Elisabeth Scherer

© Manesse Verlag
Sprecherin: Frau Barbara Conrady-Takenaka
Murasaki Shikibu
Die Geschichte vom Prinzen Genji
Altjapanischer Liebesroman
Mit Nachwort von Eduard Klopfenstein Originaltitel: Genji Monogatari
Aus dem Japanischen von Oscar Benl
ISBN: 978-3-7175-2364-2 / € 59,95 [D], Manesse Verlag

Vortrag „Die vielen Gesichter des Prinzen Genji“ von Dr. Elisabeth Scherer, Institut für Modernes Japan der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Das Genji Monogatari („Geschichte vom Prinzen Genji“), das um das Jahr 1000 von der Hofdame Murasaki Shikibu verfasst wurde, gilt als eines der großen Meisterwerke der japanischen Literatur. In 54 Kapiteln schildert es die Lebensgeschichte des Prinzen Genji, die geprägt ist von zahllosen amourösen Abenteuern. Der Vortrag beschäftigt sich unter anderem mit der Bedeutung des Werkes, mit wichtigen Motiven aus der Erzählung und mit den zahlreichen Adaptionen, die das Genji Monogatari in anderen Künsten erfahren hat. Dabei geht es um empfindsame Männer, um rachsüchtige Damen und um Vergänglichkeit. Ein Blick auf das gegenwärtige Japan verdeutlicht außerdem, dass Prinz Genji zu einer etablierten Pop-Ikone in Manga, Film und Fernsehen geworden ist.

Elisabeth Scherer ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Modernes Japan in Düsseldorf. Sie hat Japanologie und Allgemeine Rhetorik in Tübingen und Kyoto studiert. Ihre Dissertation, die 2011 unter dem Titel „Spuk der Frauenseele“ erschienen ist, beschäftigt sich mit weiblichen Geistern im japanischen Film und ihren kulturhistorischen Ursprüngen. Schwerpunkte von Elisabeth Scherers Forschung sind japanische Populär- und Medienkultur, Rituale und Religiosität im modernen Japan, Geschlechterverhältnisse sowie Japan-Bilder und Japan-Rezeption im Westen.

Barbara Conrady-Takenaka ist Diplom-Übersetzerin für Japanisch, Japanischlehrerin und ausgebilete Sprecherin. Sie veranstaltet regelmäßig Literaturlesungen, meist mit einem Japan-bezogenen Thema, denn ihre Leidenschaft ist es, Geschichten "lebendig werden zu lassen".


Veranstalter
Deutsch-Japanische Gesellschaft Köln e.V.,
Japanisches Kulturinstitut

Mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln