Die Gärten Kyotos im Wandel der Jahreszeiten - Photos von Mizuno Katsuhiko

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 15. Mai 2013 / 19 Uhr
Zur Eröffnung spricht Angela Spizig, Bürgermeisterin der Stadt Köln


Die Ausstellung kann bis zum 13. Juli an Sprachkurs-Tagen bis 20.45 Uhr besichtigt werden.


Aus Anlass des 50jährigen Jubliäums der Städtepartnerschaft zwischen Köln und Kyoto präsentieren wir Farbphotographien von Mizuno Katsuhiko, die ein eindrucksvolles Zeugnis von der Schönheit und Einzigartigkeit der Gärten Kyotos im Wandel der vier Jahreszeiten ablegen.

Die Wurzeln der japanischen Gartenkunst finden sich in Kyoto und verbreiteten sich von dort aus über das gesamte Inselreich. Noch heute kann man in der Stadt und seiner Umgebung herausragende Beispiele von verschiedenen Gartentypen wie Teichgärten, Teegärten oder auch Gärten, die man genussvoll durchwandeln kann, bewundern.

Seit vielen Jahrhunderten wird die harmonische Komposition von Planzen, Steinen und Wasser zu formvollendeten Naturlandschaften nicht nur im religiösen Bereich (Tempel- und Schreinanlagen), sondern auch im profanen Kontext (Kaiserpalast, Villa Katsura, Schlossanlagen) hoch geschätzt.

Mizuno Katsuhiko wurde 1941 in Kyoto geboren und hat sich seit 1969 in seiner künstlerischen Arbeit auf die Stadt Kyoto und ihre klassische Kultur spezialisiert. Im Jahr 2000 hat Mizuno in Kyoto eine eigene Photogalerie eröffnet, er wurde mit Photopreisen ausgezeichnet und hat zahlreiche Photobände veröffentlicht.

Shintô-Schrein Jônangû (Shôwa-Zeit)Tempel Enri-an (Kamakura-Zeit)Tempel Zuihô-in (Shôwa-Zeit)
Bitte beachten Sie auch den Vortrag "Japanische Gärten - Sehen und Begreifen" von Katsuaki Ogawa am 08. Juni 2013 um
14 Uhr im Japanischen Kulturinstitut.