Wie von fern ein leiser Harfenton...?

Solomusik für die japanische Koto-Zither

Yoko Nishi
im Rahmen der
KOTO CONCERT TOURNEE IN EUROPE 2009 "SPIRIT OF A TREE"

Koto-Musikerin Yoko Nishi stammt aus der Präfektur Wakayama. Im Alter von 4 Jahren erhielt sie erstmals Unterricht im Koto-Spiel der Ikuta-Schule. Seit ihrem 12. Lebensjahr studierte sie unter Tadao Sawai und Kazue Sawai. Sie absolvierte ein Studium an der Abteilung für traditionelle japanische Musik der Tokyo National University of Fine Arts and Music. Im Jahr ihres Studienabschlusses trat sie in einem Konzert in der Musikhalle des Kaiserpalastes vor dem Kaiserpaar auf. 1993 wurde sie als Cultural Internship Fellow des Bunkacho (Agency for Cultural Affairs) ausgewählt. Im selben Jahr gab sie in Tokyo mit einem Solo-Recital ihr Konzertdebut. Seitdem betreibt sie nicht nur in Japan selbst, sondern auch in anderen Ländern Asiens, Amerikas und Europas ein reges Konzertleben und findet überall hohe Anerkennung. Im Januar 2008 absolvierte Yoko Nishi ein Konzert im Rahmen des Events TOKYO NIGHT (organisiert vom Gouverneur von Tokyo) beim World Economic Forum in Davos (Schweiz). Im Juni desselben Jahres unternahm sie mit ihrem Soloprogramm SPIRIT OF A TREE - YOKO NISHI KOTO CONCERT eine Amerika-Tournee mit Auftritten in Washington, New York und Chikago. 2009 gibt sie Konzerte in Indien, in der Schweiz, in Hongkong, Shanghai und Taiwan.

Yoko Nishis musikalische Aktivitäten sind ausgesprochen vielfältig: Sie wirkt mit bei Uraufführungen neuer Kompositionen, bei Konzerten des Nationaltheaters Tokyo mit rekonstruierten Musikinstrumenten des ostasiatischen Altertums (Zither Se/Shitsu, Harfe Konghou/Kugo und altägyptische Winkelharfe), als Solistin bei Orchesterkonzerten, bei Improvisationsprojekten im In- und Ausland mit Künstlern aus anderen Bereichen, bei Kooperationsprojekten mit anderen traditionellen japanischen Musikern, bildenden Künstlern, Schriftstellern, Dichtern. Zudem komponiert sie selbst neue Stücke, die sie in Konzerten vorstellt. Bis heute hat sie zwei Solo-Alben als CDs veröffentlicht. Yoko Nishi betrachtet die Koto-Zither aus einem fundamentalen Blickwinkel zwischen Tradition und Moderne und sucht mit eigenen Konzeptionen und eigener Sensibilität frei nach neuen Möglichkeiten der Koto-Musik. Yoko Nishi ist Gastprofessorin an der Kansai University.

Die heutige Koto-Zither wurde in der Nara-Zeit aus China eingeführt und in dieser Form nahezu unverändert bis in die Gegenwart bewahrt. Schon vor der Nara-Zeit hat es ein mit "Koto" bezeichnetes Saiteninstrument gegeben, das hauptsächlich in religiösen Zeremonien als Werkzeug zur Vermittlung von Götterorakel verwendet wurde. Ich glaube, dass diese Ursprünglichkeit auch heute noch dem Instrument anhaftet. Die Koto hat ein langes Leben für sich, und als "Lebewesen"ist sie ein Instrument mit ausgesprochen "organischen" Elementen. Ich habe es genossen, mit meiner Koto über die Jahre zusammen zu leben. Sie ist trotz der erhaltenen ursprünglichen Elemente meiner Meinung nach ein zeitloses Instrument mit verschiedenen Gesichtern und grenzenlosen Möglichkeiten, fähig dazu, mit jedem anderen Musikinstrument und jeder anderen Musikgattung überall auf der Welt in einen Dialog zu treten. Ich denke immer, dass die Idee der "Ewigkeit" gut zum Klang der Koto passt, obwohl dieser Klang auch eine vibrierende Musik erzeugen kann, die die Seelen der Menschen bewegt. Ich beabsichtige meine Bemühungen fortzusetzen, die in der Koto-Zither noch verborgenen Möglichkeiten zu ergründen, und hoffe, Ihnen in meinem heutigen Konzert die Faszination des Instrument vermitteln zu können.

Herbst 2009       Yoko Nishi


Programm

Tori no yo ni (Koto) - Komposition: Tadao Sawai

Midare (Koto) - Komposition: Yatsuhashi Kengyo

Aomori-gaeru (Koto + Gesang) - Text: Sadakazu Fujii; Komposition: Yuji Takahashi

Southern Cross (Koto) - Komposition: Shingo Edo

                  - Pause -

Improvisation (Koto) - Komposition: Yoko Nishi

Kugo no tame no "Semi no nori" (Kugo) - Komposition: Masahiro Miwa

Shika (no uta ... (Koto + Gesang) - Text: Sadakazu Fujii; Komposition: Yuji Takahashi

Gaku (Koto) - Komposition: Tadao Sawai