Mechanische Puppe aus Japan: Vortrag und Vorführung

Tee servierende Karakuri
Bogen schießende Karakuri

Japan ist bekannt dafür, Robotern besonders aufgeschlossen gegenüber zu stehen. Als Vorläufer dieser Roboter gelten mechanische Puppen (karakuri-ningyô). Karakuri ningyô sind Puppen aus Holz mit einer inneren Mechanik, die die Puppe zum Bewegen bringt. Ihre Wurzeln reichen bis ins 7. Jahrhundert.

Der Vorfahre unseres Gastes TAMAYA Shôbei I, Lehrmeister des Puppenhandwerks aus Kyôto, reparierte 1733 eine Kranich-Puppe und zog im folgenden Jahr nach Nagoya. Dort etablierte sich der Familienbetrieb und befindet sich heute in der 9. Generation der Puppenherstellung. Der Handwerksmeister TAMAYA Shôbei IX wird Exemplare dieser Puppen vorführen und einen Vortrag dazu halten.

Es ist dem Japanischen Kulturinstitut eine besondere Freude, einen Einblick in die Entwicklung und Bedeutung dieser mechanischen Puppen am 26. Oktober ab 19 Uhr geben zu dürfen.

Davor findet ein Workshop statt, bei dem man Puppen selber basteln kann. Der Workshop findet zwischen 14 Uhr und 16 Uhr statt. Nach dem Basteln können Sie ihre Puppen nach Hause mitnehmen.

 

Bitte melden Sie sich für den Workshop an  unter jfco (at) jki.de

 

............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................